Chance verpasst: Keine Booster-Impfung in der Apotheke

Corona Booster-Impfungen in der Apotheke: Bundeskanzlerin Angela Merkel, RKI-Präsident Wieler, Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und andere namhafte Politiker hatten sich für diesen Vorschlag stark gemacht. Dem zuwider haben sich die Länderchefs auf der gestrigen Bund-Länder-Konferenz leider nicht darauf verständigen können, dieses niederschwellige Impfangebot in der Apotheke zu schaffen. Die Absage an die Apothekenimpfung ist in Anbetracht der aktuellen Notlage rational kaum nachvollziehbar. Sowohl die guten Erfahrungen aus den Modellprojekten zur Grippeschutzimpfung in deutsche Apotheken, als auch der Blick ins europäische Ausland belegen, dass Apotheken einen Beitrag zur Effizienz und Erhöhung der Impfquote leisten können. Ein Kurzgutachten von May und Bauer, das auch der Gesundheitsministerkonferenz vorliegt, fasst entsprechende Argumente und…

MEHR ERFAHREN

Kleiner Piks, großes Potential – Was Impfungen in Apotheken in Deutschland bewirken können

Impfungen in Apotheken können einen bedeutenden Beitrag zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung leisten und werden von den Kunden in der Offizin als Serviceleistung geschätzt. Diese Erkenntnis existiert seit Jahren sowohl im europäischen Ausland als auch seit einiger Zeit hierzulande im Rahmen der Modellvorhaben zur Grippeschutzimpfung. Auf Basis gesundheitsökonomischer Modellrechnungen kann ermittelt werden, welche Effekte damit einhergehen würden, wenn es ein bundesweites Impf­angebot in den Apotheken geben würde – und zwar gegen Influenza, Pneumokokken und FSME! Im Fokus dieser Betrachtungen stehen dabei selbstverständlich auch die betriebswirtschaftliche Perspektive der einzelnen Apotheke, politische Implikationen für den Berufsstand sowie die Versorgungssituation der Bevölkerung. Lesen Sie hier mehr dazu: Kleiner Piks, großes Potenzial (deutsche-apotheker-zeitung.de)

MEHR ERFAHREN

May und Bauer beim Hauptstadtkongress (HSK) 2021

Am 17. Juni von 10:30 – 11.30 Uhr referieren und diskutieren Cosima Bauer und Prof. Dr. Uwe May mit Michael Hennrich, MdB; Martin Fensch, Pfizer; Christiane Müller, VZA; Prof. Dr. Klaus Krüger, Praxiszentrum St. Bonifatius und  Dr. Birgit Heltweg, BARMER zum Thema „Originalbiopharmazeutika und Biosimilars: Bedarfsgerechte Versorgung und funktionaler Wettbewerb nach 2022“. Das Programm des Hauptstadtkongresses ist verfügbar unter: https://www.hauptstadtkongress.de/satellitensymposien.html Im Rahmen des Satellitensymposiums wird Prof. Dr. Uwe May den von May und Bauer entwickelten Vorschlag eines alternativen und praxistauglichen Regulierungskonzepts für den biosimilarfähigen Markt vorstellen und darauf eingehen, weshalb dies ein geeigneter Gegenentwurf zu den durch das GSAV ab 2022 vorgesehenen exklusiven Rabattvertragsausschreibungen in diesem Marktsegment darstellt.…

MEHR ERFAHREN

Endlich! Medikamentöse Raucherentwöhnung wird erstattungsfähig.

Rauchen gilt als größtes Einzelrisiko für die Gesundheit und belastet die Volkswirtschaft erheblich. May und Bauer – Konzepte im Gesundheitsmarkt haben in den vergangenen zehn Jahren mit verschiedenen gesundheitsökonomischen Untersuchungen untermauert, wie sinnvoll die Erstattungsfähigkeit der medikamentösen Raucherentwöhnung wäre. Mit dem nunmehr vom Bundestag beschlossenen GVWG eröffnen sich nunmehr in der Therapie schwer nikotinabhängiger Raucher neue Möglichkeiten. Das Ergebnis unserer Untersuchungen dazu lesen Sie hier: https://www.monitor-versorgungsforschung.de/Abstracts/kurzfassungen-2013/erstattungsfahigkeit-der-nikotinersatztherapie-im-rahmen-der-gkv

MEHR ERFAHREN

Auf Sendung: Prof. Uwe May zum Impfen in Apotheken im Ersten

Um Hausarztpraxen zu entlasten, wird aktuell darüber diskutiert, ob Corona-Impfungen nach internationalem Vorbild auch in deutschen Apotheken möglich sind.  Im Beitrag „Impf-Hürden – Wie Apotheken gegen Corona helfen können“ des Magazins plusminus hat Prof. Uwe May am vergangenen Mittwoch (19.05.2021, 21:45 Uhr im Ersten) am Beispiel der aktuell im Modellprojekt befindlichen Grippeimpfung in Apotheken aufgezeigt, welche gesundheitsökonomischen Effekte mit Apothekenimpfungen einhergehen können. So konnte in der zugehörigen von May und Bauer durchgeführten Studie gezeigt werden, dass nicht nur ein entlastender Effekt für die impfenden Ärzte zum Tragen kommt. Hinzu kommt die Win-Win-Situation, dass sowohl mehr „impfmüde“ Deutsche zum Impfen motiviert werden und damit gesund bleiben als auch die…

MEHR ERFAHREN

Modellprojekt “Impfende Apotheken” ist positiv zu bewerten

Am deutschlandweit ersten Modellprojekt zur Durchführung von Grippeschutzimpfungen in Apotheken haben über 250 Apotheker*innen aus etwa 125 Apotheken teilgenommen. Dies berichten der Apothekerverband Nordrhein e.V. und die AOK Rheinland/Hamburg in einer gemeinsamen Presseerklärung. Wissenschaftlich begleitet wurde das Modellvorhaben von May & Bauer – Konzepte im Gesundheitsmarkt. Die Auswertung der wissenschaftlichen Daten hat gezeigt, dass insbesondere Menschen erreicht wurden, die sich sonst nicht hätten impfen lassen. Somit steht die Apothekenimpfung nicht in Konkurrenz zur ärztlichen Impfung. Außerdem sind bei den Impfungen keine Komplikationen aufgetreten, sodass sie als sicher und unkompliziert bewertet werden können. Nach diesem anfänglichen Erfolg, wird das Angebot in der kommenden Grippeimpfsaison 2021/2022 auf das gesamte Verbandsgebiet…

MEHR ERFAHREN

Stellenausschreibung: Werkstudententätigkeit / Praktikum in den Bereichen Health Economics & Consumer Healthcare / Reimbursement & Pricing

Über May und Bauer Als Beratungs- und Forschungsunternehmen positionieren wir uns an der Schnittstelle zwischen Markt, Wissenschaft und Politik. In diesem Spannungsfeld bieten wir wissenschaftlich fundierte Konzepte und Strategien sowie produkt- und themenbezogene Beratung an. Wir untersuchen versorgungspraktische und gesundheitsökonomische Fragestellungen etwa zu Themen der Regulierung und des Marktzugangs von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Dies umfasst auch die damit verbundenen Fragen der GKV-Erstattung sowie der Verschreibungs- und Apothekenpflicht. Oftmals spielt hierbei auch die politische Kommunikation der Erkenntnisse und Ergebnisse unserer Untersuchungen eine wichtige Rolle. Hierzu organisieren und moderieren wir Workshops, Gesprächs- und Diskussionsrunden und bringen entsprechende wissenschaftliche Publikationen auf den Weg. Für unsere Standorte in Bonn und Wiesbaden(aktuell vorwiegend…

MEHR ERFAHREN

Arzneimittelmarkt-Steuerung unter dem Einfluss von AMNOG und Festbeträgen

In absehbarer Zeit werden AMNOG-Produkte patentfrei – Welchen Einfluss hat das auf die Festbetragsgruppenbildung? Die Marktkonstellationen und Probleme, welche sich hierbei ergeben, haben wir von May & Bauer in diesem Forschungsprojekt untersucht: https://www.wiwi.uni-due.de/fileadmin/fileupload/WIWI/Forschung/IBES_Diskussionbeitraege/IBES_Diskussionsbeitrag_232.pdf

MEHR ERFAHREN

Grippeschutzimpfung: Aus der Theorie in die Apotheke

Aus einer versorgungspolitisch und gesundheitsökonomisch motivierten Idee wurde Realität: In diesen Tagen werden die ersten Patienten in deutschen Apotheken gegen Influenza geimpft. Eine Präventionsmaßnahme, die in Zeiten der COVID-19-Pandemie noch bedeutsamer ist als ohnehin in jeder gewöhnlichen Wintersaison. Wir von May und Bauer freuen uns sehr, dass wir die wissenschaftliche Evaluation des Modellprojekts in der Region Nordrhein im Auftrag der AOK Rheinland/Hamburg und des Apothekerverbands Nordrhein durchführen werden.   https://www.av-nr.de/der-verband/presse/pressemitteilungen/meldung/erste-grippeschutzimpfung-in-deutscher-apotheke-durchgefuehrt-194/

MEHR ERFAHREN

Gratulation an den Apothekerverband Nordrhein und die AOK Rheinland/ Hamburg zum ersten Modellprojekt Grippeschutzimpfung in der Apotheke!

In der Region Nordrhein kann man sich zur nächsten Grippesaison auch in der Apotheke impfen lassen. Die Vereinbarung zwischen Apothekern und der AOK ist ein großer Verhandlungserfolg und aus der Versorgungssicht wie der gesundheitsökonomischen Perspektive  zu begrüßen. Die Evaluation des Modellprojekts wird endlich auch in Deutschland zu einer Versachlichung der Kontroverse um dieses Thema beitragen. Lesen Sie mehr dazu unter: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/07/09/apotheker-sollen-12-61-euro-fuer-das-impfen-erhalten
MEHR ERFAHREN
  • 1
  • 2